about

In der Fotografie befasste sich Ophelia Beckmann zunächst mit Natur, Strukturen und Lichtspielen – später mit Porträts, Straßenszenen und Architektur und dem, was en passant vor den Füssen liegt. Das Foto dient in ihren Arbeiten als Mittel zum Zweck und nicht der Dokumentation. Ob die Künstlerin die Fotos digital bearbeitet oder sie einfach so belässt, entscheidet sie intuitiv. Sicher ist, dass O. Beckmann sich nicht einem Sujet zuordnen lässt. Sie arbeitet aus dem Moment heraus und wählt das Material und die Technik nach einem Bild im Kopf. „Wenn es sein muss, gehe ich auch in den Raum. Farbe, Materialität, Licht und Vielschichtigkeit spielen in meinen Arbeiten eine sehr wesentliche Rolle.“