cv

Geb. 1962 in São Paulo/Brasilien. Lebt und arbeitet in Berlin.
Studium der Malerei/ Kunst am Bau in Maastricht bei Felix van de Beek, in Düsseldorf bei Penk.
Lebte in Brasilien, Griechenland und den Niederlanden.

Vortragsreihen und Publikationen zu realen und virtuellen Räumen im digitalen Zeitalter.

seit 1987 freischaffend
2013 Mitglied bei en passant
2016 Mitgründerin der Produzentengalerie ep.contemporary/Berlin

Lehrtätigkeiten:
2016/2017 Kooperationsprojekt Universität Bielefeld und dem Theater Bielefeld zum Thema STOFF
2009 – 2013 Journalismus / Dokumentarfim, Fotografie – Universität Potsdam
1991 Gastdozentur Malerei – Kunstakademie Maastricht
1986-1989 Dozentin für Zeichnen und Malerei in verschiedenen Institutionen

Ankäufe / Werkstandorte:
Bundeswirtschaftsministerium Bonn private Sammlungen in Deutschland, Niederlande, Griechenland und Russland
1996/97 Außengestaltung Kindergarten Deutsche Schule Thessaloniki
1987     Realisierung des Entwurfs Zwembad Doesberg
1986  1. Preis Wettbewerb Kunst am Bau/ Zwembad Doesberg, Maastricht

Ausstellungen / Auswahl –
(E) = Einzelausstellungen / (G) = Gruppenausstellungen
2018 – Oktober/November, Galerie ep.contemporary, Berlin „KI TO HI“ (E)
2018 – Juli / Galerie ep.contemporary, Berlin „warten-wechseln-warten-wechseln“ www.ep-contemporary.de (G)
2018 – Juni / Galerie SUB TEI, Berlin / 48 h Neukölln, „Neue Echtheit“ subtei.berlin (G)
2018 – April / Galerie ep.contemporary, Berlin „regroup 13“ (G)
2018 – März / Atelier Sabine Wild, Berlin „show your darling III“ (G) www.showyourdarling.de
2017 – September / ep.contemporary, Berlin „verzweigt“ (E)
2017 – April / ep.contemporary „re:group II“ Gallery Weekend Berlin (G)
2017 – Februar / Atelier Sabine Wild „show your darling II“ DARKNESS (G)
2017 – Januar / „Miese Mode“ 3 Tage Kunstaktion im Mies van der Rohe Haus Berlin mit Joerg Waehner
2016 – November / Galerie Beate Brinkmann, Berlin „Faded Flowers“ (E)
2016 – Juli / ep. contemporary, „My life beside the kitchen“, Berlin (E)
2016 – April / ep.contemporary, Berlin (G)
2015 – Juli / Galerie MILA, Berlin-Mitte (G)
2015 – Atelier Sabine Wild „show your darling“ (G)
2014 – Kunstabteilung in den Räumen Susanne Spilker (E)
2001 – Griechisches Kulturinstitut, „Musenfusion“, Berlin (G)
2000 – Mies van der Rohe Haus, Berlin, „accrochage“ (G)
1998 – Produzentengalerie Hades, Berlin (G)
1997 – Galerie 5. District, Thessaloniki (G)
1996 – Goethe-Institut Thessaloniki (E)
1995 – Außengestaltung des Kindergartens der Deutschen Schule Thessaloniki
1992 – Produzentengalerie Pestalozzistraße 23, Berlin (E)
1991 – Wirtschaftsministerium, Bonn (E)
1990 – Ausstattung der neuen Büroräume Wirtschaftsministeriums Berlin (E)
1989 – Galerie Plons / Maastricht (G)
1988 – Hoofgebouw Maastricht (G)